LG SETZT SICH FÜR SOLARENERGIE EIN

  • Aktualisiert
  • 28/04/2014

 
Zürich, 28. April 2014 –
Die Schweiz bietet vielfältige finanzielle Anreize für private Solaranlagen. Die Geschäftseinheit Solar des Elektronikspezialisten LG Electronics gibt wertvolle Tipps über die existierenden Möglichkeiten der Förderung und erklärt, wem welche Mittel zustehen.

Neue Förderung für kleine Anlagen

Von einer neuen Regelung profitieren Privathaushalte, die ihre Photovoltaikanlage überwiegend zur Eigenversorgung nutzen und nur wenig Strom ins Netz einspeisen: Mit der Überarbeitung der Energieverordnung gibt es seit Anfang April dieses Jahres in der Schweiz die Einmalvergütung für kleinere Photovoltaikanlagen (EIV). Sie beträgt bis zu 30 Prozent der Investitionskosten und wird bei der Swissgrid beantragt.

Die EIV setzt sich aus einem Grundbetrag pro Anlage und einem sogenannten Leistungsbeitrag zusammen. Für im Jahr 2014 in Betrieb genommene Anlagen kann sich der Grundbeitrag auf bis zu 1‘800 Schweizer Franken belaufen. Der Leistungsbeitrag liegt bei bis zu 1‘050 Franken pro Kilowatt Peak (kWp), abhängig von der Bauart der Anlage. Die Vergütung richtet sich besonders an Betreiber kleiner Anlagen unter zehn Kilowatt Peak (kWp). Wie hoch die Förderung ausfällt, ist ausserdem vom Erstellungsjahr einer Anlage abhängig.

Ein Rechenbeispiel verdeutlicht:
Ein Anwender errichtet eine in die Dachfläche integrierte Anlage mit vier kWp, die 2014 den Betrieb aufnimmt. Die EIV setzt sich in diesem Fall aus der Grundpauschale von 1‘800 Franken und vier mal dem Leistungsbeitrag von 1‘050 Franken zusammen. Das ergibt eine Gesamtfördersumme von 6‘000 Franken.

Grössere Anlage – mehr Fördermöglichkeiten

Bei Photovoltaik-Anlagen über 10 und unter 30 kWp haben Betreiber die Wahl zwischen der EIV und der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV). Die KEV eignet sich besonders gut, wenn die Anlage deutlich mehr Strom produziert, als es der jeweilige Eigenbedarf erfordert. Dabei wird jede ins Netz eingespeiste Kilowattstunde Strom mit einem bestimmten Betrag vergütet. Die Höhe des Betrages variiert je nach Art und Grösse der Anlage. Beträge von bis zu 30,4 Rappen pro Kilowattstunde sind möglich. Die Einspeisevergütung wird über einem Zeitraum von 20 Jahren gewährt. Im Gegensatz zur EIV besteht für die KEV allerdings eine Warteliste mit über 30‘000 angemeldeten Photovoltaik-Anlagen (Stand März 2014).

Lokale Vorteile nutzen und zusätzliche Budgets ausschöpfen

Darüber hinaus haben viele schweizerische Kantone und Gemeinden zusätzlich individuelle Massnahmen zur Förderung des Solarstroms gestartet. Hierzu können sich Interessenten direkt bei ihrer Gemeindeverwaltung informieren. Häufig lassen sich diese kommunalen Massnamen mit der EIV oder KEV kombinieren, was den Gesamtbetrag der Förderung noch einmal deutlich erhöht.

"Die Schweiz bietet optimale Bedingungen für die nachhaltige Erzeugung von Solarenergie. Moderne Hochleistungsmodule wie unser MonoX NeON erleichtern es Interessenten, auf erneuerbare Energien umzusteigen und helfen dabei, die Energiewende voranzutreiben", erklärt Michael Harre, Vice President der EU Solar Business Group bei LG Electronics. "Dank der Einmalvergütung können private Betreiber von Solaranlagen bis zu 30 Prozent des Anschaffungspreises zurückerlangen und damit den Weg in eine saubere Zukunft mitgestalten."

 

Über LG Electronics

LG Electronics, Inc. (KSE: 066570.KS) ist ein global führender Anbieter und technologischer Impulsgeber in den Bereichen Unterhaltungselektronik, Mobilkommunikation und Haushaltsgeräte. Mit 113 Niederlassungen auf der ganzen Welt und ca. 87.000 Mitarbeitern erzielte LG im Geschäftsjahr 2012 einen Konzernumsatz von rund 45 Milliarden US-Dollar. LG besteht aus vier Business Units – Home Entertainment, Mobile Communication, Home Appliances und Air Conditioning & Energy Solutions – und ist einer der international führenden Hersteller von Flachbildfernsehern, Mobilgeräten, Klimageräten, Waschmaschinen und Kühlschränken. LG Electronics ist ein 2013 ENERGY STAR® Partner des Jahres. Weitere Informationen zu LG Electronics finden Sie unter www.LGnewsroom.com.


Über LG Electronics Austria GmbH

LG Electronics Austria GmbH ist als Niederlassung zuständig für die Länder Österreich, Schweiz und Slowenien. LG ist in diesen drei Ländern mit Produkten aus den Bereichen Unterhaltungselektronik, Mobilkommunikation, Haushaltsgeräten und Klimageräten vertreten. Die Niederlassung wurde 2006 gegründet und beschäftigt heute mehr als 70 Mitarbeiter. Weitere Informationen zu LG Electronics Austria GmbH finden Sie unter www.lg.com/ch

 

Facebook Fanpage LG Electronics Switzerland: www.facebook.com/LGSwitzerland


Twitter LG Electronics Austria: twitter.com/LG_Austria



Pressekontakt:

Roman Laube
Knobel Corporate Communications AG for LG One
roman.laube@lg-one.com
Tel.: +41 41 768 99 37

Julia Sommersacher
LG Electronics Austria
julia.sommersacher@lge.com
Tel.: +43 1 74015-5003