Wer Kino mag, ist in Berlin genau richtig. Deshalb trafen wir uns nach einer langen Sightseeing-Tour mit einigen Freunden an der Warschauer Brücke. Die Brücke selbst ist nun nicht gerade ein Kandidat für den Gewinn eines Schönheitswettbewerbs. Aber von ihr aus hat man einen fantastischen Blick auf Berlin – und sie ist der ideale Ort, um den Sonnenuntergang hinter dem Berliner Fernsehturm zu genießen. Da die Brücke einen der größten Bahnhöfe der Stadt umspannt, kann man von dort oben wunderbar zusehen, wie die Züge auf den vielen Gleisen hin und her fahren.

Bei so viel Aussicht hätten wir beinahe vergessen, dass es höchste Zeit ist, weiterzugehen – sonst verpassen wir noch den Filmanfang! Auf dem Stadtplan sieht es so aus, als ob sich das Kino im Nirgendwo befindet. Etwas verwirrt beschließen wir, der Karte trotzdem zu folgen. Mal sehen, wohin sie uns führt.

Wir gehen zum Ende der Brücke, steigen ein paar Stufen zu den Gleisen hinunter und finden uns auf einem verlassenen Firmengelände wieder. Verlassen aber nur, was den ursprünglichen Bestimmungszweck anbelangt, denn jetzt ist hier richtig was los.

Der Ort heißt „Cassiopeia“, wie uns ein freundlicher Berliner erzählt, der unsere fragenden Gesichter bemerkt hat. Und wir haben Glück: Das Kino befindet sich auch hier – eine Open-Air-Location um die Ecke mit dem Namen „Freiluftkino Insel im Cassiopeia“.

Es ist richtig schwer, Superlative zu vermeiden, um diesen Kino-„Saal“ zu beschreiben. Die Location ist einfach nur fantastisch. Ein großer leerer Platz, umgeben von den Mauern der ehemaligen Eisenbahngebäude, und eine riesige Leinwand bilden zusammen eine beeindruckende Kulisse.

Die Stimmung ist total entspannt, wir setzen uns ganz relaxt auf einen Platz und genießen die Atmosphäre. Zuerst aber holen wir uns noch etwas zu trinken und natürlich eine Tüte Popcorn.

Der Film beginnt und alles wird still – bis auf die Lautsprecher. Kein Licht, nur der Strahl des Projektors auf der Leinwand und die Sterne am Himmel. Wir stellen unsere Unterhaltung sofort ein und konzentrieren uns auf den Film, der gerade beginnt.

Nach dem Abspann haben wir alle das gleiche Gefühl: Wow. Es ist schon erstaunlich, wie die Akustik dieses riesigen Freigeländes das Feeling vermittelt, wir wären MITTENDRIN im Geschehen.

Nach dem Kino beschließen wir, noch ein bisschen länger zu bleiben und zu plaudern … über Filme natürlich. Wir wandern weiter zur Bar um die Ecke und bestellen etwas zu trinken. Im Laufe des Gesprächs kommen wir darauf, wie Kinofilme zu Hause am besten wirken.

Wir haben alle einen unterschiedlichen Geschmack was Filme anbelangt, deshalb ist jedem etwas anderes wichtig bei einem Entertainment-System. Diejenigen, die gerne Horrorfilme oder Thriller ansehen, suchen nach dem perfekten Schwarz. Fans von Science-Fiction- und Fantasy-Filmen mit ihren phantastischen Welten wünschen sich die perfekten Farben und wenig Kontrast. Und Action-Filmenthusiasten legen großen Wert auf einen packenden Sound, um richtig in die Handlung eintauchen zu können.

Zum Glück gibt es für jeden Kinofan LG OLED Fernseher mit Dolby Atmos®-Technologie – mit makellosem Schwarz für die dunkleren Filme sowie perfekten Farben für die helleren Filme und einem unglaublichen 360°-Sound für jedes Genre.

Danach war es dann Zeit zu gehen, um etwas Schlaf für einen weiteren großartigen Tag in Berlin zu bekommen.

Life's Good!