Wir möchten, dass Sie eine gute Erfahrung mit der LG.com Website haben. Deshalb bitten wir Sie, einen alternativen Browser zu nutzen oder den Internet Explorer auf eine neue Version zu updaten (IE9 oder höher)

Die LG.com Website passt ihr Design an Ihre Bildschirmgröße an. Wenn Sie die Website wie vorgesehen erleben möchten, folge Sie bitte den folgenden Anweisungen.

Wenn Sie den Internet Explorer 8, oder eine ältere Version benutzen, nutzen Sie bitte einen alternativen Browser wie Firefox oder Google Chrome. Sie können auch auf eine neuere Version des Internet Explorer upgraden (Internet Explorer 9 oder neuer)..

Wenn Sie den Internet Explorer 9 oder eine aktuellere Version verwenden, schalten Sie die "Kompatibilitätsansicht" Ihres Browser aus. Sie können diese Anleitung verwenden:

  • Rechtsklicken Sie den oberen Bereich ihres Browsers und stellen Sie sicher dass die Menüleiste ausgewählt ist
  • Wählen Sie "Extras" in der Menüleiste und wählen Sie die "Einstellungen der Kompatibilitätsansicht"
  • In dem geöffneten Fenster stellen Sie sicher, dass alle drei Checkboxen kein Häkchen haben. Anschließend klicken Sie auch "Schließen".
  • Ihr Browser-Fenster wird sich automatisch aktualisieren und Sie können loslegen.
Zum Inhalt wechseln

PARTNERSCHAFT ZWISCHEN LG UND SWISSCOM BRINGT 5G NACH EUROPA

  • Updated
  • 11/04/2019

Wien, 11. April 2019 – LG Electronics (LG) und Swisscom gaben den unmittelbar bevorstehenden Start kommerzieller 5G-Dienste in Europa bekannt. In diesem Zuge wird auch das Smartphone LG V50ThinQ 5G mit seinem aufklappbaren zweiten Bildschirm in den kommenden Wochen im Swisscom Fachhandel erhältlich sein. Die Partnerschaft mit Swisscom ist erst der Start für LG – weitere europäische Mobilfunkanbieter sollen noch in diesem Jahr mit der Einführung des 5G-Services folgen.

Das LG V50ThinQ 5G ist mit der neuesten Qualcomm Snapdragon 855 Mobile Platform und dem Snapdragon X50 Modem ausgestattet. Da 5G eine höhere Akkuleistung als LTE voraussetzt, ist das erste 5G-Smartphone von LG mit einem 4.000mAh großem Akku ausgestattet. Das bedeutet ein Plus von 20 Prozent im Vergleich zum LG V40ThinQ. Die Kombination aus den hohen Übertragungsraten mittels 5G und dem integrierbaren zweiten Bildschirm des V50 sorgt bei Swisscom-Kunden für ein gesteigertes Erlebnis – beispielsweise beim Spielen. Nach dem Anbringen dient der zweite Bildschirm als ein weiteres 6,2-Zoll-OLED-Display – die Möglichkeiten der 5G-Technologie können so beim Live-Streaming von Musikkonzerten oder Sportveranstaltungen voll ausgeschöpft werden. Horizontal gehalten verwandelt sich das LG V50ThinQ 5G dank des zweiten Displays in eine vollwertige Spiele-Konsole, bei der der zweite Bildschirm als Steuerpad genutzt werden kann. Die beiden Displays eröffnen auch ein bislang unerreichtes Maß an Multifunktionalität: So kann auf einem Bildschirm ein Film abgespielt werden, während der andere zeitgleich zum Surfen genutzt wird. Für eine perfekte Handhabung unterwegs lässt sich der zweite Bildschirm mit einem Handgriff wieder abnehmen und spart somit Gewicht und Akku.

„LG legt besonderen Wert darauf, seine Vorreiterrolle im Zusammenhang mit der 5G-Technologie auszubauen, indem wir fortschrittliche Geräte auf den Markt bringen und kundenorientierte Kooperationen mit Mobilfunkanbietern wie Swisscom aufbauen“, sagt Morris Lee, Senior Vice President und Leiter der Business Unit bei der LG Electronics Mobile Communications Company. „Um die Kommerzialisierung von 5G in Europa zu beschleunigen, sind starke Kooperationen erforderlich. LG ist ambitioniert, eine wichtige Rolle einzunehmen, sobald die 5G-Technologie in der Region flächendeckend verfügbar ist.“

„Als führender Schweizer Anbieter in der Informations- und Kommunikationstechnik ist Swisscom bestrebt, seinen Kunden den besten Service zu bieten und die Zukunft mitzugestalten“, erläutert Dirk Wierzbitzki, Leiter Products und Marketing und Mitglied der Geschäftsleitung von Swisscom. „LG spielt eine Schlüsselrolle, um 5G Realität werden zu lassen und damit die Schweizer Konsumenten mit der Konnektivität der nächsten Generation in einer vernetzten Welt zu begeistern.“